über mich

Nina Blank

  • Jahrgang 1986
  • glücklich vergeben :-)
  • 3 eigene Hunde
  • gelernte Bürokauffrau
  • seit 2015 Rettungshundeführerin
  • seit 2016 "Musherin" im Zughundesport
  • seit 2015 Doghandler**

Liebe das Wesen deines Hundes so wie es ist
und lerne ihn zu verstehen,
anstatt ihn zu ändern. 

... auf den Hund gekommen

Im Jahr 2014 war eine entscheidende Wendung in meinem Leben, als ich auf den Hund (Bruno, bereits 10 Monate jung) kam.

Alles begann mit einer Anzeige auf eBay Kleinanzeigen, die mein Leben für immer verändern sollte. Zunächst war es nur ein paar Mal Gassi gehen, doch schon bald merkte ich, dass ich mich unsterblich in den Appenzeller Bruno verliebt hatte.

Zerstörung, Angst, keine Erziehung - HILFE 

Trotz anfänglicher Überforderung und Unsicherheit gab ich nicht auf. Ich suchte nach Hilfe und begann, das Thema Hund intensiv zu studieren. Ich übernahm die volle Verantwortung für meinen Lebensweg und gab mein Bestes, um eine starke Bindung aufzubauen.

Keiner erklärte, keiner nahm sich wirklich Zeit - Schema F 

Mit der Zeit zeigte sich der Erfolg meiner Bemühungen. Wir entwickelten eine enge Bindung, die weit über die üblichen Haustier-Besitzer-Beziehungen hinausging.

Bruno wurde zu einem mehrfach geprüften Rettungshund, der "im Einsatz Leben rettete".

Das Engagement und die Hingabe zahlten sich aus.

Heute ist Bruno nicht nur ein zuverlässiger Rettungshund, sondern auch ein treuer Begleiter im Alltag. Für mich ist Bruno mehr als nur ein Haustier - er ist ihr Seelenhund, der mein Leben auf unvorstellbare Weise bereichert hat.
 

So entstand mein Leitsatz:
Lerne deinen Hund verstehen, anstatt ihn zu ändern
 

meine Hobbies
meine Leidenschaft

vom EHRENAMT ...

 Als erfahrene Feuerwehrfrau mit 25 Jahren freiwilligem Dienst (Stand 2023) und 15 Jahren ehrenamtlicher Rettungshundearbeit (Stand 2023) wurde ich maßgeblich durch meine Tätigkeiten geprägt.

Diese Aufgaben waren zeitlich anspruchsvoll und ließen kaum Raum für andere Aktivitäten.

Doch wie heißt es so schön: "Nichts ist so beständig wie der Wandel." 

... zum HUNDESPORT

Um die Kondition meines treuen Begleiters Bruno, einen Appenzeller, aufzubauen, entdeckte ich den Zughundesport.

Dieses Engagement gewann im Jahr 2021 zunehmend an Priorität in meinem Leben, dank Nala (Europäischer Schlittenhund) und entwickelte sich mittlerweile zu meinem (fast) einzigen Hobby, in dem ich vollständig aufgehe und die meiste Zeit investiere.

Seit 2023 findet man uns zudem im Turnierhundesport, da dieser dem Zughundesport sehr ähnlich ist.

der Rettungshund

<NICE  TO KNOW>

Fläche & Trümmer

Ein Rettungshund für die Flächensuche und ein Rettungshund für die Trümmersuche sind zwei verschiedene Arten von Rettungshunden, die für unterschiedliche Einsatzszenarien ausgebildet sind.

Rettungshund für die Flächensuche:

  • Diese Hunde werden darauf trainiert, vermisste Personen in offenen Geländen wie Wäldern, Feldern oder anderen weitläufigen Gebieten zu suchen.
  • Sie lernen, menschliche Gerüche zu verfolgen und dabei große Flächen effizient zu durchkämmen.
  • Flächensuchhunde arbeiten oft mit ihren Hundeführern zusammen und können auch in der Nacht oder bei schlechten Wetterbedingungen eingesetzt werden.
  • Sie werden häufig bei der Suche nach vermissten Personen im Freien eingesetzt, sei es bei Wanderunfällen, bei der Suche nach entlaufenen Personen oder anderen Notfallsituationen in der Natur.


Rettungshund für die Trümmersuche:

  • Diese Hunde sind darauf spezialisiert, in zerstörten Gebäuden oder anderen Trümmern nach Überlebenden von Katastrophen wie Erdbeben, Explosionen oder Gebäudeeinstürzen zu suchen.
  • Sie müssen lernen, sich durch instabiles Gelände zu bewegen und menschliche Gerüche unter den Trümmern zu identifizieren.
  • Trümmersuchhunde können menschliche Überlebende unter schweren Bedingungen wie Staub, Lärm und unregelmäßigen Geländegegebenheiten aufspüren.
  • Sie sind entscheidend für die schnelle Lokalisierung und Rettung von Verschütteten bei Katastrophen und werden oft als Teil von Rettungsteams weltweit eingesetzt.


Beide Arten von Rettungshunden leisten einen wertvollen Beitrag zur Suche und Rettung von Menschen in Notlagen, jedoch in unterschiedlichen Umgebungen und Situationen.